Startseite > Presseportal > Interviews > Profis der Branche - Interview mit Karim Teufel (Produktionsleiter der Firma DasEis.)

Profis der Branche - Interview mit Karim Teufel (Produktionsleiter der Firma DasEis.)

Hygiene und HACCP im Interview mit Luxusspeiseis-Hersteller DasEis. Für welches Unternehmen arbeiten Sie und was sind dort Ihre Aufgaben?
Ich arbeite für die Qoobee GmbH division Healthy Planet, bin Leiter der Produktion und und zuständig für Qualitätssicherung und Produktentwicklung.

Hygiene ist für mich….die Basis um entspannt in der Küche kreativ sein zu können.

In welchem Bereich ist ihr Unternehmen tätig und welche Zielkunden werden angesprochen?
Unser Unternehmen produziert DasEis.
Der Name ist hier Programm d.h. wir sind angetrieben von dem Wunsch, ohne Verwendung chemischer oder artifizieller Zusätze, das Beste Gourmet Bio Speiseeis am Markt zu produzieren.
DasEis. wird in 125 ml Impulseisbecher, 500 ml Familypacks und im 5000 ml Großgebinde  für den Außerhausmarkt, die ambitionierte Gastronomie und den Lebensmitteleinzelhandel Bundesweit distributiert.
Wir exportieren derzeit nach Österreich, Ungarn und die Ukraine.
Zusätzlich betreiben wir einen DasEis. Store am Frankfurter Flughafen, ein weiterer Store im kulinarischen Herzen Frankfurts  wird in Lizenz betrieben.

Wie ist das Thema Hygiene bei Ihnen im Betrieb integriert? Wer kümmert sich darum?
Als Quereinsteiger in die Lebensmittelproduktion haben wir uns anfangs mühsam durch die HACCP Verordnung gekämpft.
Da Unwissenheit ja meist Angst auslöst wurde unsere Produktion ständig geputzt.
Glücklicherweise konnten wir aber schon im zweiten Unternehmensjahr einen Kochprofi für uns gewinnen. Der hat dann dem ständigen Putzen ein Ende gemacht und den gesamten Ablauf strukturiert. Heute werden Temperatur und Reiniungsprotokolle nach einem klar gegliederten System von den Mitarbeitern an den einzelnen Stationen ausgefüllt und am Ende der Woche von mir geprüft und abgeheftet. Zusätzlich machen wir Schnelltests und geben regelmäßig Mischproben zur Analyse an das IFP Berlin.

Hygiene-Schnelltests finden Sie im Hygiene-Onlineshop >>>

Wie werden Sie bei der Optimierung der Betriebshygiene unterstützt? Was sind dort wesentliche Faktoren?
Im Rahmen eines  Austauschprogramms des hiesigen Veterinärsamt wurden wir als Vorzeige Manufaktur für ausländische Lebensmittelkontrolleure ausgewählt.
Da sich da keiner blamieren wollte haben wir gemeinsam mit den Kontrolleuren unser Hygienekonzept nochmals durchleuchtet und optimiert. Erstmal viel Arbeit, aber am Ende bleibt ein gutes Gefühl.

Können Sie dies an einem konkreten Beispiel verdeutlichen?
Im letzten Jahr hatten wir einen Praktikanten der eine Abschlussarbeit für sein Studium der  Lebensmitteltechnologie machen musste.
Der hat sich alle Prozesse im Rahmen dieser Arbeit noch mal angeschaut und mich darauf hingewiesen, dass es sinnvoller wäre, die Hygiene-Verantwortlichkeit in den verschiedenen Bereichen (Trockenlager/Tiefkühllager/Produktion) dem jeweiligen leitenden Mitarbeiter zu übergeben und diese regelmäßig zu einem Gespräch zusammen zu bringen. Ob dies hygienisch weitere Verbesserungen gebracht hat, kann ich noch nicht sagen. Die interne Kommunikation hat es in jedem Falle verbessert, und dies ist, so glaube ich, einer der wichtigsten Bausteine einer guten Lebensmittelhygiene-Praxis.
 
Welchen Stellenwert hat eine gute Betriebshygiene für ihre Kunden und woran machen sie es Ihrer Meinung nach fest?
Wir produzieren ein sehr hochwertiges Luxus-Lebensmittel, unser Eis ist unter anderem auch Glutenfrei.
Ein Kunde der unter Zölliakie leidet, vertraut uns also seine Gesundheit an, wenn er unserem Versprechen der Glutenfreiheit glaubt. Ohne eine gute Betriebshygiene könnte ich diese Verantwortung nicht tragen.

Produkte zur Optimierung der Betriebshygiene finden Sie im Hygiene-Onlineshop >>>

Wie halten Sie sich und Ihre Mitarbeiter bezüglich aktueller Entwicklungen im Hygiene-Bereich auf dem neuesten Stand?
Ich informiere mich hauptsächlich online oder durch Gespräche mit Kunden aus der  Gastronomie. Diese Informationen gebe ich bei den Hygieneschulungen an unsere Mitarbeiter weiter.

Informationen zu aktuellen Themen erhalten Sie durch den Newsletter des Hygiene-Netzwerks. Einfach anmelden >>>

Wie hat sich ihr Betrieb zum Thema Hygieneampel / Verbraucherinformationsgesetz positioniert?
Wir sind sehr transparent und haben zum Beispiel eine Blog basierte Website.
Bisher findet darüber aber keine Diskussion statt.
Ich denke wir können allen Neuerungen gelassen entgegen sehen und uns auf den Sommer freuen.

Wie bereiten Sie Ihren Betrieb und Ihre Mitarbeiter auf das Thema Hygieneampel / Verbraucherinformationsgesetz vor?
Jedes Jahr ab Anfang September beschäftigen wir uns intern mit der Sortenentwicklung für die kommende Saison und dem Redesign der Becher und Gebinde. Dieses Jahr werden wir uns über die Allergen Kennzeichnung nochmals verstärkt Gedanken machen. Die Zusatzstoffverordnung betrifft uns nicht weiter, da wir außer Bio Johannisbrotkornmehl  keine Zusatzstoffe verwenden.

Haben Sie durch die in 2012 vorgenommenen Internetveröffentlichungen der Behörden eine Veränderung gespürt?
Nein. Wir werden als Unternehmen bzw. Marke wahrgenommen, welche schlechte Prozesse gegen Gute und Nachhaltige Prozesse auszutauschen versucht.
Unser Portfolio besteht derzeit aus 24 Sorten.
11 Klassische Milch Sahne Eissorten, 7 reine Sorbets mit einem Fruchtanteil zwischen 70 und 80 %, 3 Joghurtsorten mit einem Joghurtanteil von 70 % und 3 vegane soyafreie Sorten. Das bedeutet wir haben in 2014 also 14 Milchsorten und 10 Vegane Sorten.
Alles bio, glutenfrei und wo wir es für sinnvoll halten auch fairtrade zertifiziert.
Das unterscheidet uns sehr stark von Unternehmen, die sich an einen Trend anhängen oder versuchen ein Lebensmittel so billig wie möglich zu produzieren.

Ich bin für Kundenanfragen erreichbar unter:
Karim Teufel
Wandersmannstraße 60
65205 Wiesbaden
www.DasEis.eu
kt@healthyplanet.de
0611 58047 20

Kategorie: