Startseite > Hygiene-Smiley Auszeichnung für den „Herr der Ringe“ (Simitci)

Hygiene-Smiley Auszeichnung für den „Herr der Ringe“ (Simitci)

Johannes Krahwinkel (1.v.l., Geschäftsführer Hygiene-Netzwerk) übergibt die Hygiene-Smiley Auszeichnung an Fatih Han Palta (2.v.l., Geschäftsführer der Simitci GmbH) und Alican Palta (rechts, Seniorchef der Simitci GmbH) sowie seinem Team und Geschäftspartnerin Seher Biricik-Günyak (Mitte, Geschäftsführerin Kanbi UG)Seit 10 Jahren produziert der Backbetrieb der Familie Palta in Mülheim a.d. Ruhr traditionelle türkische Backwaren für den europäischen Markt. Im Mittelpunkt der Produktpalette stehen die Simits – die jahrhundertealten türkischen Sesamringe, die schon im Mittelalter von den Palästen der osmanischen Herrscher aus als kulinarische Leckerbissen ihre Verbreitung von der Türkei aus über Bulgarien bis nach Mitteleuropa gefunden hatten. Mit der Einwanderung vieler Türken nach Deutschland in den 50er Jahren wurden die Tradition der beliebten Sesamringe besonders in den Zentren des Ruhrgebiets wiederbelebt und hat inzwischen auch bei uns als ein Stück osmanischer Kulturgeschichte schnell die Küchentische erobert. Geschmacklich treffen sie mit ihrer Mischung aus spezieller Würze, Weizenmehl und Sesam nicht nur die kulinarischen Herzen der hier lebenden Deutschtürken – nein, sie begeistern mit ihrer nicht aufdringlichen leichten Süße auch manch einen deutschen Gaumen.

Simits auf Erfolgskurs

Alican Palta, türkischer Migrant der zweiten Generation, der Seniorchef der Firma Simitci in der Neustadtstraße, hatte genau das bei der Gründung seiner zunächst kleinen Firma im Jahre 2007 in der Eppinghofer Straße vermutet. Seine Simits fanden reißenden Absatz. Schon damals wurde seine Verkaufsstätte zum Treffpunkt vieler Mülheimer. Der Betrieb musste aufgrund der immer stärker werdenden Nachfrage vergrößert werden. Türkische Bäcker und Bäckerhelfer wurden eingestellt. Man zog um in die deutlich vergrößerte Produktionsstätte in der Hauskampstraße und produzierte jetzt die Sesamringe handwerklich-professionell als Tiefkühlware, um der inzwischen internationalen Nachfrage begegnen zu können.
500 Verkaufsstellen in ganz Europa werden beliefert
Die Simits werden über ein Vertriebssystem mit Tiefkühlfahrzeugen an 500 Verkaufsstellen in ganz Europa ausgeliefert, dort frisch aufgebacken und verkauft. Simits aus Mülheim a.d. Ruhr werden täglich in ganz Deutschland, in Frankreich, Belgien, in den Niederlanden,  in Dänemark und in Österreich auf dem Markt angeboten.

25.000 Simits werden täglich produziert

Die Herren der Ringe beim finalen Arbeitsschritt. Hier werden die Teiglinge mit Sesam und einer geheimen Marinade vollendet.Im Jahre 2015 zieht die Firma nach Mülheim-Styrum in ein 3000 Quadratmeter großes Produktionsareal in der Neustadtstr. 38 - sie beschäftigt heute ca. 33 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Herstellung der Traditionswaren findet hier mit modernsten handwerklichen Produktions- und Gefrierverfahren und nach europäischen Qualitäts- und Hygienestandards statt.
Zurzeit werden täglich bis zu 25.000 Simits produziert, tiefgefroren und mittels eines modernen firmeneigenen Fuhrparks vertrieben.

Regelmäßige Schulungen bilden die Basis für ein optimales Hygienekonzept

In regelmäßigen betriebsinternen Schulungen werden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den neuesten Stand des Handwerks und "da wir Lebensmittel produzieren" der Hygiene ausgebildet. Verbesserungsvorschläge aus den Teams werden in regelmäßigen Teambesprechungen mit der Geschäftsleitung geprüft und zur Optimierung der Abläufe umgesetzt. Die Organisationsform der Firma regelt in einem Organigramm klare Zuständigkeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Buchhaltung, die Hygiene, die Lagerhaltung und Produktion sowie den Vertrieb.  
Angefangen bei den Reinigungs- und Hygienefachkräften über die Bäckerhelfer und Bäcker mit einem System von Vorarbeitern bis hin zur regelmäßig präsenten Geschäftsleitung durch den Juniorchef, Herrn Fatih Han Palta, versteht sich jeder Einzelne als wichtiges Rad im Getriebe der Firma. Im Rahmen des Qualitätsmanagements garantieren das nachgefragte betriebsinterne Ausbildungskonzept, die Beteiligungsformen im Vorschlagswesen und nicht zuletzt gute Sozialleistungen nach deutschem Recht ein gutes lebendiges Betriebsklima und eine hohe Identifikation der multikulturellen Mitarbeiterschaft - der in den meisten Fällen in den Heimatländern angelernten und in der Firma weitergebildeten Bäcker und Bäckerhelfer. Für die nähere Zukunft wird seitens der Geschäftsleitung die Erlangung der Ausbilderfunktion im Rahmen der Ausbildung nach deutschem Recht angestrebt.

Die Zusammenarbeit mit den Behörden und dem Hygiene-Netzwerk zahlt sich aus – die Hygieneampel gibt grünes Licht mit 3 x sehr gut

Hygiene-Smiley Auszeichnung für besonders hygienische Betriebe. Der Hygiene-Smiley wird durch das Hygiene-Netzwerk nach strengen Vorgaben vergeben. Sehr erfolgreich hat die Firma in den letzten Jahren zunächst in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Mülheim und dem "Hygiene-Netzwerk" die deutschen und europäischen Hygienenormen umgesetzt. Produktion, TK-Lagerung und TK-Vertrieb der Firma Simitci wurden vor Kurzem von der kommunalen Behörde nach der nordrhein-westfälischen Hygieneampel als "sehr gut" bewertet. Zusätzlich wird diese Bewertung durch das externe Prüfergebnis und der Zertifizierung mit dem Hygiene-Smiley untermauert.
Der Hygienebeauftragte der Firma sensibilisiert die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen seiner hausinternen Fortbildungsangebote regelmäßig auf die "kritischen Kontrollpunkte" des HACCP-Konzepts. Damit wird Hygiene im Produktionsprozess zur entscheidenden Grundlage für die hohe und dauerhafte Qualität der Simits.

Große Pläne für die Zukunft und den Ausbau der Firma

Wenn Alican Palta heute in seinem Büro in der Neustadtstraße steht, blickt er auf die Hallen des ehemaligen Mannesmann-Röhren-Werkes. Als junger Mann hatte er dort 21 Jahre als Lagerist und Betriebsrat gearbeitet - heute ist er Seniorchef eines europaweit agierenden Familienbetriebs. In seiner Großbäckerei beschäftigt er zusammen mit seinem Sohn Fatih Han Palta als Geschäftsführer 33 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - alle mit Migrationshintergrund - nur Einer ist deutscher Abstammung.   

Kurz nachgefragt – Herr Palta im Gespräch mit dem Hygiene-Netzwerk:

Was macht das gastronomische Konzept Ihres Betriebes so besonders?
Die Firma Simitci GmbH zeichnet besonders die hohe Qualität der TK-Produkte und das wirksame Vertriebssystem im europäischen Markt mit mehr als 500 Verkaufsstellen aus.

Wie viele Mitarbeiter arbeiten bei Ihnen im Unternehmen? Worauf achten Sie besonders bei der Einstellung der Mitarbeiter?
Wir sind ein handwerklicher Produktionsbetrieb mit mehr als 30 Mitarbeiter, die im Produktionsbereich ihre handwerklichen und technologischen Kompetenzen zur Herstellung des Produkts einbringen und regelmäßig weiterentwickeln. Wir legen Wert auf eine gute betriebsinterne Ausbildung und auf ein sauberes Erscheinungsbild unserer Mitarbeiter. Zudem ist es unser tägliches Ziel im Bereich Hygiene und HACCP immer auf dem aktuellsten Stand zu sein.

Welche Qualitäts-Maßstäbe setzen Sie zur Gästezufriedenheit täglich an? Was ist Ihr Erfolgsrezept?
Wir haben täglichen Kontakt mit unseren Kunden (Verkaufsstellen) durch unsere Fahrer und unser telefonisches Bestellwesen. Besondere Wünsche werden aufgenommen und nach Möglichkeit umgesetzt. Die Kundenpflege erfolgt zudem regelmäßig durch die Geschäftsführer (Junior- und Seniorchef) und dem persönlichen Kontakt. Somit können wir uns immer wieder schnell an neue Begebenheiten und Anforderungen anpassen.

Wo liegen bei Ihnen die Schwerpunkte im gesamten Hygienekonzept Ihres Betriebes?  Mit welchen Herausforderungen haben Sie täglich zu tun?
Die Schwerpunkte des Hygienekonzepts liegen in der handwerklichen Produktion, aber auch im Einkauf und der Lagerung der Produkte bis hin zum Transport und dem dazugehörigen Vertrieb (TK). Zusätzlich kommen regelmäßige Hygieneschulungen dazu. Für diese Bereiche haben wir einen eigenen Hygienebeauftragten, der diese Bereiche überwacht und das Eigenkontrollsystem führt.

Wie sind Sie an das Hygiene-Netzwerk als Beratungsunternehmen und Hygienedienstleister gekommen? Was macht die Zusammenarbeit so besonders?
Frau Seher Biricik-Günyak (Partnerunternehmen des Hygiene-Netzwerks) hat die Zusammenarbeit mit dem Hygiene-Netzwerk ermöglicht und begleitet diese. Die gute Zusammenarbeit mit dem Hygiene-Netzwerk zeichnete sich vor allem durch eine schnelle und zuverlässige Kommunikation, sowie praxisnahe Hygieneberatung aus.

Was ist der ausschlaggebende Punkt für Sie gewesen, sich für die Hygiene-Smiley Zertifizierung, die dazugehörigen umfangreichen Kontrollen und dem entsprechenden Aufwand zu entscheiden?
Wir legen höchsten Wert auf die Qualität unserer Produkte – besonders auf die Hygiene in allen Bereichen unseres Betriebes. Aufgrund der sich ständig ändernden Anforderungen und der in unserem Betrieb vollzogenen Hygieneampel-Bewertung haben wir uns für die Zusammenarbeit mit Profis aus diesem Bereich entschieden.

Was war die wichtigste Veränderung für Sie und Ihren Betrieb, welche durch die Zusammenarbeit in Bezug auf die Hygiene-Smiley Zertifizierung durchgeführt wurde?
Die wichtigste Veränderung war die Realisierung der HACCP-Normen als Weiterentwicklung unseres betrieblichen Eigenkontrollsystems und die Überarbeitung / Neueinführung des HACCP-Konzeptes.

Welchen Stellenwert hat eine gute Betriebshygiene für Ihre Kunden und woran machen sie es Ihrer Meinung nach fest?
Im Rahmen unserer Kundenbetreuung und -beratung haben wir festgestellt, dass die Betriebshygiene als Qualitätsnorm eine standardmäßige Voraussetzung für ein gutes Produkt ist. Das wir dabei gut aufgestellt sind, zeigen die Rückmeldungen unserer Kunden, Vertriebspartner, der örtlichen Behörden und den Kontrolleuren aus dem Hygiene-Netzwerk.

Wie halten Sie sich und Ihre Mitarbeiter bezüglich aktueller Entwicklungen im Hygiene-Bereich auf dem neuesten Stand?
Durch regelmäßige Informationen in Veröffentlichungen der Fachpresse, der Ordnungs- und Gesundheitsämter, sowie durch firmeninterne Schulungs- und Kontrollprogramme der Mitarbeiter (auch durch Einzelansprachen). Wichtig ist uns dabei die Überzeugung der Mitarbeiter, dass sich durch Transparenz & Motivation zur optimalen Umsetzung der Anforderungen an den Hygienebereich ein hohes Niveau erreichen lässt.

Wie hat sich ihr Betrieb zum Thema Hygieneampel / Verbraucherinformationsgesetz und Allergenkennzeichnung positioniert und wie bereiten Sie sich und Ihre Mitarbeiter auf die neuesten Anforderungen vor?
Simitci hat in der Entwicklung des betrieblichen Eigenkontrollsystems auf eigene Initiative mit den zuständigen Abteilungen des Ordnungsamtes der Stadt Mülheim jahrelang zusammengearbeitet. Dies hat sich mit dem Ergebnis der Hygieneampel-Bewertung „3 x sehr gut“ bestätigt. Wir entwickeln unsere Verbraucherinformationen regelmäßig nach den gesetzlichen Vorschriften weiter und bereiten unsere Mitarbeiter seit 1 Jahr auf die kritischen Kontrollpunkte des HACCP-Konzept im Rahmen von betriebsinternen Fortbildungen und durch den Hygienebeauftragten gezielt vor. Unsere Mitarbeiter und unsere Produktspezifikationen wurden zudem auf diese neuen Kriterien und Systeme gezielt überarbeitet.

Hygiene-Smiley Zertifizierung als Bestätigung des funktionierendes HACCP Konzeptes

Der Hygiene-Smiley ist eine freiwillige Hygiene- und Qualitätszertifizierung, welche durch die Kontrollen des Hygiene-Netzwerks bestätigt werden.  
Sie steht vor allem für eine regelmäßig kontrollierte und geschulte Hygiene im gesamten Lebensmittelbetrieb, bei der die einzelnen Abteilungen, Produktionsschritte und Risikopunkte immer wieder integriert und regelmässig kontrolliert werden.
Das Ziel: bestmöglichste Ergebnisse erzielen und den Hygienestandard erhalten.
In Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden und der Lebensmittelüberwachung trägt diese Auszeichnung dazu bei, dass bei der Einführung neuer Hygieneanforderungen der Betrieb und seine Mitarbeiter optimal auf die Anpassungen vorbereitet sind.
Der Hygiene Smiley garantiert dabei eine ganzjährig durch Experten der Lebensmittelkontrolle zertifizierte Hygiene.
Bestandteil der Zertifizierungen sind Kontrollen und Beratungen im Bereich der Personal- & Betriebshygiene, Produktionshygiene, Lagerhaltung sowie Probennahmen (Lebensmittelproben, Trinkwasserproben, Abklatschproben etc.) mit entsprechender Laborauswertung, welche den Unternehmen im Anschluss an Schulungs- und Optimierungsmaßnahmen zur Verfügung steht. Die Ergebnisse dazu werden gemeinsam mit dem Hygieneauditor besprochen und analysiert.
Weitere Infos dazu finden Sie unter: www.hygiene-smiley.de

Tipps für die Hygiene-Praxis in der Lebensmittelherstellung

Rückstellproben für die LebensmittelherstellungRückstellproben: Es gelten neue gesetzliche Regelungen.
Lesen Sie hier weiter >>>

 

 

Hier finden Sie das HACCP Konzept zum DownloadHACCP-Konzept kostenlos zum Download:
Hier können Sie sich das kostenlose E-Book zum HACCP Konzept herunterladen >>>

Kategorie: